Entwässerungsrinnen - So bauen Sie sie ein
15.01.2019

Durch nicht oder falsch abgeleitetes Niederschlagswasser können an Ihrem Bauwerk erhebliche Schäden entstehen. Sie sollten daher Haus, Hof und Garten mit Entwässerungsrinnen versehen um größeren Schäden vorzubeugen.

In Zeiten des Klimawandels kommt es nicht nur zu einem stetigen Temperaturanstieg, sondern auch zu verheerenden Niederschlägen, teilweise zu Überschwemmungen. Deshalb gewinnen effiziente und hochwertige Entwässerungsrinnen immer mehr an Bedeutung. Doch wie werden die Rinnen eingebaut? Eine Einbauanleitung und die Möglichkeit durch Eigenleistung die Gesamtkosten zu senken finden Sie in diesem Artikel.

Vorab zu klären ist:

  • der Rinnenverlauf 
  • der Anschlusspunkt des Ablaufes
  • die Belastung der Konstruktion 

Schritt 1 

Zunächst müssen Sie einen Graben für das Betonbett ausheben. Die Maße des Betonbetts sind abhängig von der Einbauart der Rinne. Einige Beispiele in Abbildung X und Y . Bei Verwendung eines Einlaufkastens muss die Grabentiefe an gegebener Stelle angepasst werden.

Schritt 2

Füllen Sie den Beton in den dafür vorgesehenen Graben. Achten sie dabei auf den Anschluss der Kanalleitung! Verdichten Sie anschließend das Betonfundament mit einem Betonstampfer und ziehen Sie es auf die erforderliche Höhe ab. Bei der Wahl des Beton ist auf die spätere Belastung zu achten!

Schritt 3

Bereiten Sie die Rinnenelemente für den späteren Einbau vor. Gegebenenfalls müssen vorgestanzte Elemente der Rinne an der richtigen Stelle heraus geschlagen oder geschnitten werden . Am Rinnenanfang und -ende muss, je nach Modell, eine Stirnwand eingesetzt werden.

Schritt 4

Die Rinnenbauteile werden vom Ablaufpunkt aus verlegt. Die Rinnenelemente werden nach Nut und Feder Prinzip miteinander verbunden und können auf Wunsch mit einer Dichtmasse abgedichtet werden. Je nach Einbauempfehlung wird die Rinne seitlich in Beton eingebettet, wodurch eine höhere Stabilität der Konstruktion gewährleistet wird.

Schritt 5

Bevor Sie den Oberflächenbelang an die Rinne anarbeiten, sollten Sie den Rost einlegen, um Verformungen der Rinne zu verhindern. Durch Abschließen des Oberflächenbelages 3-5mm oberhalb der Rostoberkante, verbessert sich die Wasserableitung.

Schritt 6

Achten Sie vor dem Befahren der Fläche auf die Abbindezeit des Betons. 

Einbauanleitung einer Entwässerungsrinne

Ihr mein-baustoffshop24.de Team