Lichtschacht selbst einbauen – so einfach geht’s
15.01.2019

Sie wünschen sich auch Tageslicht in Ihrem Kellerraum, den Sie eventuell als Hobbyraum nutzen? Dann sind Lichtschächte die beste Lösung für Sie! Hier finden Sie die Anleitung zur einfachen Montage von Lichtschächten von ACO, MEA und Co.

Lichtschächte bringen nicht nur Tageslicht in Ihren Keller, sie sorgen außerdem für eine gute Entlüftung der Kellerräume. Wenn Sie nach geeigneten Lichtschächten für Ihre Kellerfenster suchen, steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung.

Es gibt für jeden das passende Lichtschachtprogramm, entweder aus leichtem Material, wie Kunststoff oder die robustere Version aus Beton. Viele Lichtschächte sind auch in begehbarer oder befahrbarer Variante erhältlich und den passenden Rost hierzu finden Sie auch in unterschiedlichsten Ausführungen.

Ausschlaggebend für die Wahl der richtigen Lichtschachtgröße sind zum Einen die Breite des Kellerfensters und zum Anderen das Maß der Fensterunterkante bis zur Geländeoberkante. Es ist gar kein Problem, wenn ein Standard Lichtschacht von der Höhe her nicht ausreicht, da es durch spezielle Lichtschachtaufstockelemente problemlos erhöht werden kann und somit die passende Lichtschachthöhe erreicht wird.

So bauen Sie Lichtschächte selbst ein:

Was Sie dafür benötigen:

  • Lichtschacht
  • Montagematerial
  • Bohrmaschine
  • Wasserwaage
  • Dichtungen

Montage des Lichtschachts:

  • Als erstes sollten Sie an Ihrer Hauswand die Oberkante des Lichtschachts markieren. Hierzu können Sie gerne eine Wasserwaage zur Hand nehmen, um genauer arbeiten zu können. Danach zeichnen Sie die Bohrlöcher an und beachten Sie dabei bitte, dass sich die obersten Löcher 6,5cm unter der Oberkante befinden müssen.
  •  Nun bohren Sie die gezeichneten Löcher und setzen die dafür bestimmten Dübel an der entsprechenden Stelle ein. Für eine druckwasserdichte Montage müssten Sie jetzte die entsprechende Dichtung des Lichtschachtes anwenden. Bite beachten Sie dabei, dass das Dichtungmaterial entsprechend zur Wandbeschichtung passt.
  • Legen Sie nun den Rost auf den Lichtschacht. Bei Verwendung eines Aufstockelements auf das oberste Element. Danach sollten Sie die Abhebesicherung befestigen.
  • Nun können Sie den Lichtschacht an der Wand befestigen. Bitte beachten Sie bei der Verwendung von mehr als zwei Aufstockelementen, dass Sie Versteifungsrahmen zur Verstärkung auf die Elemente setzten müssen. Diese sollten Sie dann auch fest schrauben.
  • Sobald der Lichtschacht angeschraubt ist, können Sie damit anfangen, schichtweise Kiessand oder Erde aufzuschaufeln, um ihn zu festigen. Es sollten jedoch keine schweren Maschinen unmittelbar am Lichtschacht verwendet werden.

Profi-Tipp: Sehr empfehlenswert sind Lichtschächte der Marken ACO und MEA!

ACO Produktvorteile:

  • begehbare oder befahrbare Ausführungen
  • verschiedene Größen und Rostvarianten
  • Aufstockungselemente erhältlich
  • Erweiterung durch Systemkomponenten möglich
  • Komplettsets verfügbar: bestehend aus Lichtschachtkörper, Rost und Montageset

MEA Produktvorteile:

  • verstärkte Ausführungen für schwierige Boderverhältnisse verfügbar
  • Lichtschächte sind sehr leicht, stabil und widerstandsfähig
  • höhenverstellbar – ohne erneutes Bohren
  • Aufstockung durch Beton-, Stahl- oder PVC-Aufsätze
  • Maßanfertigung möglich

Mehr Infos zu ACO und MEA Lichtschächten finden Sie im mein-baustoffshop24.de. Hier finden Sie eine tolle Auswahl und unterschiedlichste Varianten von Kunststofflichtschächten bis hin zu Lüftungsschächten.